Polizeihubschrauber

Aus VATSIM Germany
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu:Navigation, Suche

In Deutschland sind polizeiliche Angelegenheiten Ländersache, dementsprechend hat jedes Bundesland auch seine eigene Landespolizei mit eigenen Polizeihubschrauberstaffeln. Auch die Bundespolizei (ehem. Bundesgrenzschutz) besitzt eine große Flotte an verschiedenen Polizeihubschraubern für verschiedene Einsatzzwecke.

Die Einsatzbereiche der Polizeifliegerei sind dabei sehr vielfältig:

  • Suche nach als vermisst gemeldeten Personen
  • Suche nach flüchtigen Personen (fußläufig oder fahrend)
  • Foto- und Videografie von Einsatzstellen (Tatorte, Verkehrsunfälle, Großveranstaltungen, Großschadenslagen, Umweltverschmutzung)
  • Verkehrsbeobachtung und ahnden von Verkehrsverstößen (z.B. Sicherheitsabstand von Kraftfahrzeugen)
  • Transport von Spezialeinsatzkräften (SEK, MEK) sowie von mobilen Einsatzteams (z.B. Kontrolltrupps im Grenznahbereich)
  • Transport von VIPs
  • Streifenflüge entlang von Eisenbahnstrecken (Bundespolizei)
  • Streifenflüge entlang von Landesgrenzen (Bundespolizei)


Auch wenn die Polizeifliegerei überwiegend unter VFR-Bedingungen stattfindet und Deutsch gesprochen werden könnte, so wird der Flugfunk hauptsächlich auf Englisch durchgeführt, um gerade innerhalb von Kontrollzonen von größeren Flughäfen von allen am Flugverkehr teilnehmenden verstanden werden zu können. Ausnahmen hiervon können die "INFO" und "INFORMATION" Frequenzen sein wie z.B. an unkontrollierten Flugplätzen.

Zu beachten ist auch, dass in der Polizeifliegerei spezielle Transpondercodes verwendet werden; der herkömmliche VFR Squawk (7000) wird nicht benutzt. Luftfahrzeuge der Bundespolizei senden den Code 0023 aus. Die Einsatzmittel der Landespolizeien nutzen den Squawkcode 0036. Flüge unter der Zuhilfenahme von Bildverstärkerbrillen bei Nachtflügen werden unabhängig von der Organisation mit dem Transpondercode 0037 durchgeführt.

Befindet sich der Hubschrauber im Einsatz, so wird die Einsatzstelle bzw. das Einsatzgebiet auf direktem Kurs angeflogen, d.h. es wird nicht unbedingt über Pflichtmeldepunkte in eine Kontrollzone eingeflogen oder diese über solche verlassen. Ist der Hubschrauber an einem Flughafen stationiert, so wird meist ein direkter Start in die gewünschte Himmelsrichtung erbeten. Dem Lotsen wird möglichst genau mitgeteilt, was die Absichten sind (Bsp. Steuerkurs, Höhe, Einflug / Ausflug, Ortsteile oder andere markante Punkte, in welchem Bereich man kreisen möchte, etc.). Wenn der Hubschrauber sich nicht in einem dringlichen Einsatzflug befindet, so kann man dies dem Lotsen mitteilen in dem man an sein Rufzeichen "normal" anfügt oder "non priority needed" meldet.

Einige Funkbeispiele sind HIER aufgelistet.


Rufname Kürzel Station Muster Bemerkung
Landespolizei - Baden Würtemberg
Bussard 11,12,14,15,16 PBW11, 12, 14, 15, 16 Stuttgart (EDDS) H145
Bussard 13 PBW13 Baden-Airpark (EDSB) H145
Landespolizei - Bayern
(Police) Edelweiß 1-8 EDL1 - EDL8 München (EDDM), Roth (ETSR) EC135 5 in EDDM, 3 in ETSR
Landespolizei - Berlin
Pirol Berlin BPOBER Ahrensfelde (EDOY) EC135 Coop. mit Bundespolizei
Landespolizei - Brandenburg
Adebar 16 PBB16 Ahrensfelde (EDOY) EC135
Adebar 17 PBB17 Ahrensfelde (EDOY) EC135
Landespolizei - Hamburg
Libelle 1 LIB1 Hamburg (EDDH) EC135
Libelle 2 LIB2 Hamburg (EDDH) EC135
Landespolizei - Hessen
Ibis 1 IBIS1 Frankfurt-Egelsbach (EDFE) EC145
Ibis 2 IBIS2 Frankfurt-Egelsbach (EDFE) EC145
Ibis 3 IBIS3 Frankfurt-Egelsbach (EDFE) EC145
Ibis 7 IBIS7 Frankfurt-Egelsbach (EDFE) P.68 Flächenflugzeug
Ibis 8 IBIS8 Frankfurt-Egelsbach (EDFE) B200GT Flächenflugzeug
Landespolizei - Mecklenburg-Vorpommern
Merlin 1 PMV1 Rostock-Laage (ETNL) EC135
Merlin 2 PMV2 Rostock-Laage (ETNL) EC135
Landespolizei - Niedersachsen
Phönix 91 PPH91 Hannover (EDDV) MD902
Phönix 93 PPH93 Hannover (EDDV) MD902
Phönix 97 PPH97 Rastede EC135
Phönix 98 PPH98 Hannover (EDDV) EC135
Landespolizei - Nordrhein-Westfalen
Hummel 1-6 HUMMEL1-6 Düsseldorf (EDDL), Dortmund (EDLW) H145
HUMMELY Dinslaken/Schwarze Heide (EDLD) C182 Flächenflugzeug
Landespolizei - Rheinland-Pfalz
Sperber 1 SRP1 Koblenz-Winningen (EDRK) EC135
Sperber 2 SRP2 Koblenz-Winningen (EDRK) EC135
Landespolizei - Sachsen
Passat 1-3 PHS1 - PHS3 Dresden (EDDC) EC135
Landespolizei - Sachsen-Anhalt
(Ikarus 1) DHSAA Magdeburg (EDBM) H145
(Ikarus 2) DHSAB Magdeburg (EDBM) H145
Landespolizei - Thüringen
Habicht 1 HBT1 Erfurt (EDDE) EC145
Habicht 2 HBT2 Erfurt (EDDE) EC145
Bundespolizei
Pirol 1-32 BPO1 - 32 Bonn-Hangelar (EDKB) EC120, EC135, EC155, AS332 Ausbildung / Schulung
Pirol 102, 105, 115 BPO102, 105, 115 Bonn-Hangelar (EDKB) AS332
Pirol 121, 122 BPO121, 122 Bonn-Hangelar (EDKB) EC155
Pirol 124, 129, 140 BPO124, 129, 140 Bonn-Hangelar (EDKB) EC135
Pirol 201, 203 BPO201, 203 Oberschleißheim (EDMX) EC155
Pirol 210 - 213 BPO210 - 213 Oberschleißheim (EDMX) AS332
Pirol 234, 240, 245 BPO234, 240, 245 Oberschleißheim (EDMX) EC135
Pirol 242 BPO242 Donaueschingen (EDTD) EC135
Pirol 407, 413, 428, 440 BPO407, 413, 428, 440 Fuldatal (EDVZ) EC135
Pirol 441 BPO441 Halle-Oppin (EDAQ) EC135
Pirol 501, 503, 505, 509, 510, 701 BPO501, 503, 505, 509, 510, 701 Ahrensfelde (EDOY) AS332
Pirol 507, 516, 524, 535, 539, 545 BPO507, 516, 524, 535, 539, 545 Ahrensfelde (EDOY) EC135
Pirol 542 BPO542 Chemnitz EC135
Pirol 603, 604, 606 - 609 BPO603, 604, 606 - 609 Gifhorn (EDVX) AS332
Pirol 605, 613, 617, 621, 622, 640 BPO605, 613, 617, 621, 622, 640 Gifhorn (EDVX) EC135
Pirol 803, 805, 807, 808, 809, 811, 817, 819, 848, 982 - 984 BPO803, 805, 807, 808, 809, 811, 817, 819, 848, 982 - 984 Bad Bramstedt (EDHX) AS332
Pirol 801, 802, 804, 806, 809, 810, 825, 826, 827, 830, 834, 849 BPO801, 802, 804, 806, 809, 810, 825, 826, 827, 830, 834, 849 Bad Bramstedt (EDHX) EC155
Pirol 823, 840, 841 BPO823, 840, 841 Bad Bramstedt (EDHX) EC135

Die fett markierten Rufnamen werden an den jeweiligen Standorten bevorzugt bzw. standardmäßig für den Einsatz- und Streifendienst verwendet.


Ähnliches Thema: Rettungshubschrauber in Deutschland