Luftrettung

Aus VATSIM Germany
Dies ist die bestätigte Version dieser Seite, allerdings nicht deren neueste Version. Die neueste Version ansehen.
Wechseln zu:Navigation, Suche

Deutschland verfügt über ein nahezu flächendeckendes Luftrettungssystem, das seit den 1970er Jahren als Ergänzung zum bodengebundenen Rettungs- und Notarztdienst geschaffen wurde und von den Ländern organisiert wird. Verschiedene Organisationen sind mit der Durchführung beauftragt:

  • ADAC Luftrettung (ADAC)
  • DRF Luftrettung (DRF)
  • Bundesministerium des Innern (BMI)
  • Johanniter Luftrettung (JLR)
  • Northern Helicopter (NHC)
  • SAR-Dienst der Bundeswehr/Heer (BWH)
  • SAR-Dienst der Bundeswehr/Marine (BWM)


Im Bereich der Luftrettung wird zwischen Rettungs-Transport-Hubschraubern (RTH), Intensivtransport-Hubschraubern (ITH) und Dual-Use-Hubschraubern unterschieden. Während die Rettungstransporthubschrauber sogenannte Primär-Einsätze fliegen (Notarzt an die Einsatzstelle bringen oder einen Patienten ins Krankenhaus transportieren), fliegen die Intensivtransport-Hubschrauber hauptsächlich sogenannte Sekundär-Einsätze (Patientenverlegung zwischen Krankenhäusern und Spezialkliniken). Die Dual-Use-Hubschrauber werden, wie der Name es vermuten lässt, für beide Einsatzarten verwendet.

Im BOS-Funk (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) sind die Intensivtransport-Hubschrauber z.B. nach Regionen oder Bundesländern benannt (z.B. "Christoph Niedersachsen"), im Flugfunk hingegen haben sie nur eine Nummer (z.B. "Christoph 86"). Auch wenn die Rettungsfliegerei überwiegend unter VFR-Bedingungen stattfindet und Deutsch gesprochen werden könnte, so wird der Flugfunk hauptsächlich auf Englisch durchgeführt, um gerade innerhalb von Kontrollzonen von größeren Flughäfen von allen am Flugverkehr teilnehmenden verstanden werden zu können. Ausnahmen hiervon können die "INFO" und "INFORMATION" Frequenzen sein wie z.B. an unkontrollierten Flugplätzen.

Zu beachten ist auch das in der Rettungsfliegerei spezielle Transpondercodes verwendet werden, der herkömmliche VFR Squawk (7000) wird nicht benutzt. Zivile Rettungshubschrauber senden, auch unter der Zuhilfenahme von Bildverstärkerbrillen bei Nachtflügen, den Code 0020 aus (Ausnahmen siehe Liste). Die Hubschrauber der Bundeswehr, die sich im Such- und Rettungseinsatz (Search and Rescue) befinden, nutzen den Squawkcode 0034.

Folgende Einsatzmittel weichen von diesen Transpondercodes ab:

  • Christoph 4 (4473)
  • Christoph 29 (0034)
  • Christoph 31 (7377)
  • Christoph 50 (0034)


Befindet sich der Hubschrauber im Einsatz, so wird die Einsatzstelle bzw das Einsatzgebiet auf direktem Kurs angeflogen, d.h. es wird nicht unbedingt über Pflichtmeldepunkte in eine Kontrollzone eingeflogen oder diese verlassen. Ist der Hubschrauber an einem Flughafen stationiert, so wird meist ein direkter Start in die gewünschte Himmelsrichtung erbeten. Dem Lotsen wird möglichst genau mitgeteilt, was die Absichten sind (Bsp. Steuerkurs, Höhe, Einflug / Ausflug, Ortsteile oder andere markante Punkte, in welchem Bereich man Kreisen möchte, ect.). Wenn der Hubschrauber sich nicht in einem dringlichen Einsatzflug befindet, so kann man dies dem Lotsen mitteilen in dem man an sein Rufzeichen "normal" anfügt oder "non priority needed" meldet. Im Einsatzflug wird hingegen ein "rescue" angehangen.

Einige Funkbeispiele sind HIER aufgelistet.


Die Seite www.rth.info bietet eine hervorragende Karte mit allen Rettungshubschrauber-Stationen im deutschsprachigen Raum inkl. vieler weiterer Informationen.


Rufname Kürzel Betreiber Station Muster
Bereich der RG Berlin (EDBB)
Christoph 31 CHX31 ADAC Benjamin-Franklin Klinikum Berlin-Steglitz H135
Christoph 33 CHX33 ADAC Senftenberg EC135
Christoph 34 CHX34 BMI KMG Klinikum Güstrow EC135
Christoph 35 CHX35 BMI Brandenburg (Havel) EC135
Christoph 36 CHX36 DRF Städtisches Klinikum Magdeburg H135
Christoph 37 CHX37 DRF Südharz Klinikum Nordhausen EC135
Christoph 38 CHX38 DRF Dresden (EDDC) EC135
Christoph 39 CHX39 ADAC Kreiskrankenhaus Prignitz, Perleberg EC135
Christoph 46 CHX46 ADAC Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau EC135
Christoph 47 CHX47 DRF Klinikum der Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald H145
Christoph 48 CHX48 ADAC Neustrelitz EC135
Christoph 49 CHX49 DRF Helios Klinikum Bad Saarow EC135
Christoph 60 CHX60 DRF Zentralklinikum Suhl EC135
Christoph 61 CHX61 ADAC Dölzig EC135
Christoph 62 CHX62 DRF Bautzen (EDAB) H145
Christoph 63 CHX63 ADAC Dölzig EC135
Christoph 64 CHX64 DRF Angermünde EC135
Christoph 70 CHX70 ADAC Jena-Schöngleina (EDBJ) EC135
Christoph 71 (Brandenburg) CHX71 ADAC Senftenberg H145
Christoph 81 (Thüringen) CHX81 DRF Zentralklinik Bad Berka H145
Christoph 82 (Berlin) CHX82 DRF Unfallkrankenhaus Berlin Marzahn H145
Christoph 84 (Sachsen-Anhalt) CHX84 DRF Halle-Oppin (EDAQ) H145
Christoph 85 (Halle) CHX85 DRF Halle-Oppin (EDAQ) H135
Christoph 92 (Rostock) CHX92 JLR Klinikum Südstadt, Rostock AS365
Christoph 114 CHX114 DRF Bautzen (EDAB) EC135
Heli Kessin (Rettung 029-01-82-01) DHRAN Ambulanz Millich/Heli-Flight Dummerstorf, Kessin R44
Northern Rescue 02 NHC02 NHC Rügen (EDCG) EC155
Rescue 24 RESQ24 BWM Warnemünde Sea King MK 41
Rescue 87 RESQ87 BWH Holzdorf (ETSH) H145
Ambulanzhubschrauber Südwestmecklenburg OEXSH FSJ-Helicopter Neustadt-Glewe (EDAN) EC135
Bereich der RG Bremen (EDWW)
Christoph 4 CHX4 BMI Medizinische Hochschule Hannover EC135
Christoph 6 CHX06 ADAC Klinikum Links der Weser Bremen EC135
Christoph 7 CHX7 BMI Rotes Kreuz Krankenhaus Kassel EC135
Christoph 12 CHX12 BMI Luftrettungszentrum Ahrensbök-Siblin EC135
Christoph 19 CHX19 ADAC Helios Klinikum Uelzen EC135
Christoph 26 CHX26 ADAC Vorrübergehend: JadeWeserAirport (EDWI) H145
Christoph 29 CHX29 BMI Bundeswehrkrankenhaus Hamburg EC135
Christoph 30 CHX30 ADAC Städtisches Klinikum Wolfenbüttel EC135
Christoph 42 CHX42 DRF Rendsburg-Schachtholm (EDXR) H145
Christoph 44 CHX44 DRF Kliniken der Georg-August-Universität Göttingen EC135
Christoph 50 (Hansa) CHX50 ADAC BG Unfallklinik Hamburg-Boberg EC135
Christoph 55 (Weser) CHX55 DRF Bremen (EDDW) EC145
Christoph 86 (Niedersachsen) CHX86 DRF Hannover (EDDV) H145
Christoph Europa 5 CHXE5 DRF Klinik Niebüll H145
Northern Rescue 01 NHC01 NHC St. Peter-Ording (EDXO) EC155
Wiking Rescue One WHSR1 Wiking JadeWeserAirport (EDWI) AW139
Rettung Wittmund 79-99-1 NHC06 NHC Emden (EDWE) BK117
Rescue 10 RESQ10 BWM Marineflieger-Stützpunkt Helgoland Sea King MK 41
Rescue 21 RESQ21 BWM Marineflieger-Außenlandeplatz Borkum Sea King MK 41
Bereich der RG Düsseldorf (EDLL)
Christoph 3 CHX03 BMI Köln/Bonn (EDDK) EC135
Christoph 8 CHX08 ADAC St.-Marien-Hospital Lünen EC135
Christoph 9 CHX9 BMI BG Unfallklinik Duisburg EC135
Christoph 10 CHX10 ADAC St. Elisabeth- Krankenhaus Wittlich H135
Christoph 13 CHX13 BMI Luftrettungszentrum Bielefeld EC135
Christoph 25 CHX25 ADAC Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus Siegen H135
Christoph 75 (Rheinland) CHX75 ADAC Köln/Bonn (EDDK) H145
Christoph 76 (Westfalen) CHX76 ADAC Münster-Osnabrück (EDDG) H145
Christoph 83 (Dortmund) CHX83 DRF Dortmund (EDLW) EC145
Christoph Europa 1 CHX21 ADAC Flugplatz Merzbrück (EDKA) EC135
Christoph Europa 2 CHXE2 ADAC Luftrettungszentrum Rheine EC135
Akkon Bochum 89-1 CHX93 JLR Marl-Loemühle (EDLM) z.Zt. inaktiv
Rescue 41 RESQ41 BWH Nörvenich (ETNN) H145
Bereich der RG Frankfurt (EDFF)
Christoph 2 CHX2 BMI BG Unfallklinik Frankfurt EC135
Christoph 5 CHX5 ADAC BG Unfallklinik Ludwigshafen EC135
Christoph 11 CHX11 DRF Schwarzwald-Baar-Klinikum Villingen-Schwenningen H145
Christoph 16 CHX16 ADAC Klinikum Saarbrücken EC135
Christoph 18 CHX18 ADAC Main-Klinik Ochsenfurt EC135
Christoph 23 CHX23 ADAC Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz EC135
Christoph 28 CHX28 ADAC Klinikum Fulda EC135
Christoph 41 CHX41 DRF Kreiskrankenhaus Leonberg EC135
Christoph 43 CHX43 DRF Vorrübergehend: Baden-Airpark (EDSB) EC135
Christoph 51 CHX51 DRF Pattonville (EDTQ) H145
Christoph 53 CHX53 DRF Mannheim City (EDFM) H145
Christoph 54 CHX54 DRF Freiburg (EDTF) H145
Christoph 66 CHX66 ADAC Imsweiler (EDRQ) H145
Christoph 77 CHX77 ADAC Johannes-Gutenberg-Universitätsklinikum Mainz H145
Christoph 90 (Gießen) CHX90 JLR Luftrettungszentrum Gießen AS365
Christoph 91 (Mittelhessen) CHX91 JLR Reichelsheim (EDFB) EC155
Christoph 94 (Nürburgring) CHX94 JLR Medical Center Nürburgring SA365
Christoph 111 CHX111 DRF Baden-Airpark (EDSB) H145
Christoph 112 CHX112 ADAC BG Unfallklinik Ludwigshafen z.Zt. inaktiv
Rescue 63 RESQ63 BWH Niederstetten (ETHN) H145
Bereich der RG München (EDMM)
Christoph 1 CHX1 ADAC Klinikum München-Harlaching H145
Christoph 14 CHX14 BMI Klinikum Traunstein H135
Christoph 15 CHX15 ADAC Klinikum St. Elisabeth Straubing EC135
Christoph 17 CHX17 BMI Kempten-Durach (EDMK) H135
Christoph 20 CHX20 ADAC Klinikum Bayreuth EC135
Christoph 22 CHX22 ADAC Bundeswehrkrankenhaus Ulm H145
Christoph 27 CHX27 DRF Nürnberg (EDDN) EC135
Christoph 32 CHX32 ADAC Klinikum Ingolstadt H135
Christoph 40 CHX40 ADAC Universitätsklinikum Augsburg EC135
Christoph 45 CHX45 DRF Klinikum Friedrichshafen H135
Christoph 65 CHX65 ADAC Dinkelsbühl-Sinbronn (EDND) EC135
Christoph 74 (Murnau) CHX74 ADAC BG Unfallklinik Murnau H145
Christoph 80 CHX80 DRF Weiden/Latsch (EDQW) H145
Christoph 87 (München) CHX87 DRF Klinikum München-Großhadern H145
Christoph 88 (Nürnberg) CHX88 DRF Nürnberg (EDDN) H145
Christoph 89 (Regensburg) CHX89 DRF Universitätsklinikum Regensburg H145
Medevac 84+XX (GRH) BW Laupheim (ETHL) CH53


Ähnliches Thema: Polizeihubschrauber in Deutschland