Berlin Ground

Aus VATSIM Germany
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu:Navigation, Suche

Zurück zu Flughafen_Berlin-Brandenburg_SOP

Apron Stationen

Apron
Stationen
Berlin Apron
EDDB_S_GND DBGS 121.700
EDDB_N_GND DBGN 129.500

Berlin Rollkontrolle wird von zwei verschiedenen Stationen betreut.

Die zuerst zu besetzende Station ist der Süd Ground (EDDB_S_GND).


Ground Stations Overview.png

Prozeduren

Rollrichtungen

  • Die Rollrichtungen auf den Rollwegen A-D sind Empfehlungen für einen effizienten Verkehrsfluss
  • Je nach Verkehrssituation kann auch Verkehr entgegen diesen Rollrichtungen geführt werden
  • Wenn die Intersections (z.B. M7, L3) belegt sind, werden die weiter entfernt liegenden Rollwege verwendet (B oder C), um einen Stau zu vermeiden


EDDB Rollrichtungen.png


GAT und Apron 1

  • Das GAT und Apron 1 sowie die Stellplätze an den Hangars sind unkontrolliert
  • Die Rollkontrolle und Konfliktvermeidung beginnt ab den Rollwegen
  • Es ist trotzdem zu beachten, dass nur ein Flugzeug gleichzeitig für den Rollweg L6 eine Freigabe bekommt


Intersections

  • Ground ist für die "Vorstaffelung" der Flugzeuge am Rollhalt zuständig
  • Die eingezeichneten Intersections dürfen direkt ohne Nachfragen beim Piloten vergeben werden
  • Piloten melden, wenn sie Standard-Intersections nicht einhalten können


EDDB Intersections.png


Gate Zuweisung

Die Zuweisung der Gates erfolgt immer über das Groundradar Plugin / Topsky Tower. So werden die Gate Zuweisungen mit allen Lotsen synchronisiert. Änderungen der Parkpositionen müssen immer über das Plugin eingetragen werden.


Stationen "überspringen"

Um Frequenzwechsel in bestimmten Situationen zu vermeiden, kann koordiniert werden, dass Stationen "übersprungen" werden. Dieses Überspringen wird nur vom Apron genehmigt, wenn sich keine Konflikte im eigenen Zuständigkeitsbereich abzeichnen.

  • Flugzeuge, welche die Rollwege P1 und P2 nur für das Durchrollen verwenden (Nord nach Süd, Süd nach Nord)
  • Flugzeuge, welche über L4 oder L5 abrollen und zum A-Apron rollen sollen
  • Flugzeuge, welche über L3 oder M6 abrollen und zum E-Apron rollen sollen


De-Icing

  • Das De-Icing der Flugzeuge findet in Berlin primär an den Parkpositionen statt
  • Es gibt drei zentrale De-Icing Pads, welche in Holdover kritischen Wetterbedingungen genutzt werden:
    • E01-E04 (Einfahrt zum Pad über P2)
    • E16-E19 (Einfahrt zum Pad über P2)
    • 31-32 ("Central De-Icing Pad")


Handoff vom Tower

  • Flugzeuge wechseln selbstständig zur Ground Frequenz nach der Landung
    • Veröffentlichung in der ATIS verpflichtend
    • Ggf. zusätzlicher Hinweis in Controller Info hilfreich
    • Hilfe für Piloten, welche den Wechsel nicht selbstständig hinbekommen


Übergaben

Übergaben 07-Ops

FROM TO HOLD SHORT OF TO POSITION REMARK
S_GND A-GND V1 Main Apron --
S_GND A_GND Apron / E Main Apron Wenn über M7 verlassen
S_GND E_GND P1 A/E-Apron --
S_GND E_GND Apron A/E-Apron Wenn über M6 verlassen
N_GND A_GND V4 Main Apron --
N_GND E_GND L5 Apron A --
N_GND E_GND C Apron A Wenn über L5 verlassen
N_GND E_GND V4 D01-D03 --
N_GND E_GND P2 E-Apron --
N_GND E_GND K Apron 2-3 --
N_GND E_GND K6 (via G) Apron 2-3 --
N_GND E_GND G (via K6) Apron 2-3 --
S_GND N_GND C (via T) -- --

Eine Übergabe zu der nächsten Station signalisiert der nächsten Station, dass diese Maschine "released" ist und Rollwege kreuzen darf, welche nicht im eignen Zuständigkeitsbereich liegen.

EDDB Main Apron 07 Übergaben.png

EDDB Nord Apron 07 Übergaben.png


Übergaben 25-Ops

FROM TO HOLD SHORT OF TO POSITION REMARK
S_GND A_GND V1 Main Apron --
S_GND E_GND P1 E-Apron --
N_GND A_GND Apron / F Main Apron Wenn über L4 verlassen
N_GND A_GND V3 Main Apron --
N_GND E_GND Apron / F D01-D03, A-Apron Wenn über L4 verlassen
N_GND A_GND V3 D01-D03, A-Apron --
N_GND S_GND Apron E-Apron --
N_GND E_GND K Apron 2-3 --
S_GND N_GND C (via T) D01-D03, Apron A --

Eine Übergabe zu der nächsten Station signalisiert der nächsten Station, dass diese Maschine "released" ist und Rollwege kreuzen darf, welche nicht im eignen Zuständigkeitsbereich liegen.

EDDB Main Apron 25 Übergaben.png

EDDB Nord Apron 25 Übergaben.png


Rollwege

Beschränkungen

ROLLWEGE BESCHRÄNKUNGEN ANMERKUNGEN
L6 Maximale Spannweite unter 36 m Südlich Rollweg C
GAT Maximale Spannweite unter 36 m --
P1, P2 Maximale Spannweite unter 52 m Zwischen Rollweg M6 und Vorfeld E
Y1 Maximale Spannweite unter 15 m, maximaler Rotordurchmesser 10,70 m Wenn angrenzend zum Vorfeld E

EDDB Taxiways Süd Ground.png

ROLLWEGE BESCHRÄNKUNGEN ANMERKUNGEN
G, K4 Maximale Spannweite unter 65 m --
K3 Maximale Spannweite unter 52 m --
K6 Maximale Spannweite unter 65 m Südlich von G
K5 Maximale Spannweite unter 36 m Zwischen K und Holding-Bay
Kreuzung G-K4 Nutzung nur von Westen nach Süden / Süden nach Westen --
K4 Aufrollen/Abrollen auf Piste verboten --
K5 Rollen nur in südlicher Richtung gestattet Südlich von G

EDDB Taxiways Nord Ground.png


Gängige Flugzeugtypen und ihre maximale Flügelspannweite finden sich in dieser Tabelle:

Max Spannweite A/C Types
< 30m AT72 / CRJX / DH8D / RJ1H / etc.
< 36m B739 / A321 / BCS3 / E195 / etc.
< 52m B753 / B763 / A306 / etc.
< 65m A333 / A346 / A35K / B744 / B77W / B78X / etc.
< 80m A124 / A388 / B748 / etc.
> 80m A225